Logistikmanagement

Nutzen Sie modulübergreifende Reportings für neue Verhandlungen mit Lieferanten.

Mit der Unterstützung von BI.healthcare können Sie im Bereich der Materialwirtschaft auf eine Vielzahl von Auswertungen zugreifen. Hierzu gehören zeitliche Verläufe, wie Gegenüberstellungen von Jahressummen bestimmter Bereiche, oder Entwicklungen medizinischer Produktgruppen über Monate und Jahre hinweg. Greifen Sie auf einheitliche Kennzahlen zu, deren Selektionskriterien eindeutig definiert wurden und entsprechend von vordefinierten Parametern im LIS abzugrenzen sind. Sie erhalten Auswertungen, die in der Lage sind unterschiedliche Informationen schnell und ohne aufwändige Vorabdefinitionen mithilfe mehrerer Register abzubilden.

Die verfügbaren Analysen aus dem strategischen Einkauf helfen, neue Verhandlungen basierend auf kreditorenspezifischen Verbrauchswerten mit Lieferanten zu initialisieren.

Auszug Leistungsberichte

  • ABC – Analyse Controlling
  • Einkaufsvolumen für Einkäufergruppen
  • Bestellwertanalyse ME81
  • Lieferantenanalyse
  • Abweichungen Eingangsrechnung
  • Abweichungen Wareneingänge
  • Bestellaktivitäten
  • Lagerbestand
  • Lagerumschlagshäufigkeit
  • Materialverbrauch
  • Medizinischer Sachbedarf (nach Loferth&Loferth)
  • Monatsendbestände
  • Forcasting Bestell- und Rechnungswerte
  • Skontoverluste
Logistik_Monatsbestande Business Intelligence BI.healthcare

Vorteile gegenüber Reporting mit SAP MM oder anderen Lösungen*

Während SAP MM und andere Logistiksoftwarelösungen schwer nachvollziehbare Reportingergebnisse liefern, halten sich Kennzahlendefinitionen im DataWarehouse streng an Standarderhebungsnormen. Die besondere Stärke des vorliegenden Contents besteht darin, modulübergreifend reporten zu können. So wird im SAP ERP bspw. die Materialverbrauchsstatistik aus dem Modulbereich SAP CO beladen, um Verbrauchswerte der Materialien korrekt und mit dem Controlling einheitlich darstellen zu können. Verbuchte Skonti werden im Zusammenspiel mit SAP FI Daten ausgegeben um den letztendlich wahrhaftig im System gezogenen Skontobetrag für Rechnungen im Vergleich zu den Einkaufsdaten darstellen zu können. Nutzen Sie vielfältige Dimensionen und Funktionsbereiche, die nicht im SAP BW Standard implementiert sind. Die Update-Fähigkeit Ihres BW wird dadurch nicht gefährdet.

 

*weitere Anbindungen verfügbar für: ORBIS Materialwirtschaft, AMOR

Sie haben ein Projekt im Kopf und wissen nicht, wo Sie anfangen sollen?
Oder wollen Sie sich ein individuelles Bild von BI.healthcare machen?

Buchen Sie eine unverbindliche Live-Demo! Unser Experte hilft Ihnen gern weiter.

Oder möchten Sie Ihre Frage stattdessen lieber schriftlich per Mail stellen?